Auf dieser Seite findest Du aktuelle Berichte, Pressemitteilungen und die Beitragsarchive der letzten Jahre.

Ordensübergabe mit Nikolaus

Ordensübergabe am 28.11. und 06.12.2020

Auch wenn dieses Jahr 2020 ganz anders war/ist, so waren wir uns vom Vorstand einig, Karneval lebt weiter, im Herzen und durch sichtbare Aktionen. Daher haben wir uns es nicht nehmen lassen gleichwohl für dieses Jahr einen Orden samt Ordensempfang zu planen.

Nachdem das diesjährige Motto „Maskenball trifft Tradition, wir Rot-Weißen feiern schon“ und der Ordensentwurf aus den eigenen Mitgliederreihen vorlagen, wurde die Gestaltung des diesjährigen Ordens wieder einmal hervorragend von der Firma Zinnhannes umgesetzt. Denn der neue Orden birgt die Besonderheit entweder Kette oder Brosche zu sein.

Mit voller Freund über den tollen Orden ging es in die Planung des Ordensempfangs, mit der großen Frage was geht unter den aktuellen Hygienevorgaben. Doch dann kam es sogar hier anders als zunächst geplant. Der ursprünglich im Freien unter Abstand erdachte Ordensempfang in gemütlicher Runde mit Glühwein und Gebäck musste abgesagt und kurzerhand an die neue Hygieneordnung der Pandemie angepasst werden. Und so wurden an zwei Tagen in der Trainingshalle Metternich unter Einhaltung der coronakonformen AHA-Regeln die Orden ausgeteilt. Jedes Vereinsmitglied war eingeladen und konnte sich seinen Orden der Reihe nach abholen. Den ersten Orden erhielt der diesjährige Motto-Gewinner Jürgen Müller persönlich zu Hause mit einem Präsentkorb. Bei Verhinderung durch Alter und gesundheitlichen Hinderungsgründen stand der hauseigenen Bringservice zur Verfügung.

Neben dem einen und anderen netten Wort und dem schön verpackten Orden, gab es noch eine süße Kleinigkeit. Und am Nikolaussonntag überraschte sogar unerwarteter hoher Besuch vom Nikolaus Groß und Klein.

Autorin: Diana Allar-Krakow

Zesammehalle in Kowelenz - Update

Liebe Freundinnen und Freunde,
Ich richte mich heute, auch in Absprache mit der Stadtspitze, mit einem Appell an euch.
Die Infektionszahlen und insbesondere die Todeszahlen sind mehr als besorgniserregend und beängstigend. Wo soll das noch hinführen.

Karneval als schönste Nebensache der Welt ist auf Gemeinschaft und Zusammenhalt aufgebaut. Und natürlich ist es unser aller Ziel, dieses Lebensgefühl gerade in dieser traurigen Zeit auch den Menschen zu geben.

In dieser Session wird das nur auf digitalem Wege gehen. An jegliche Präsenzveranstaltungen ist gar nicht mehr zu denken.

Trotz allem sind einige wenige Konzepte entwickelt, und werden auch den Menschen bestimmt ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die Herausforderung, die wir als mögliche Veranstalter haben, ist, das Große und Ganze mit in Betracht zu ziehen und auch anzusprechen.

Die zur Zeit vorherrschende Lage kann nur auf  Kontaktbeschränkungen bestehen. Um so weniger persönliche Kontakte bestehen, um so besser können die Infektionszahlen eingedämmt werden.

Um so wichtiger sollte es auch für uns sein, dass wir, wenn wir virtuelle Veranstaltungen durchführen, auch an unsere virtuellen Gäste denken und dahingehend geht unser Appell.

Bitte weist eure Gäste nochmals darauf hin, dass man nur im eigenen Hausstand bestmöglichen Veranstaltungsgenuss erreichen kann. Denn nur so kann man auch zukünftig mit einem Lächeln im Gesicht an die tolle virtuelle Session 2021 denken.

Ja, wir können und wollen das keinem Vorschreiben,

Ja, wir wollen nicht belehren,

aber…

JA , wir können einen gesundheitsfördernden Appell im Namen des Karnevals mit übersenden. Denn im Moment ist nicht nur lachen gesund, vor allem sind wenig Kontakte gesund.

Es ist eine schwierige Zeit ,die war alle gemeinsam auf Abstand gesund überstehen möchten. Helfen wir all denen, die sich darum bemühen, dass es so bleibt.

Mit einem leisen Olau und Kopp Huh und der großen Hoffnung auf eine bessere Zeit.

 

Christian Johann, Präsident

AKK-Mitteilung vom 14.01.2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

 zu aller erst möchten wir euch allen ein frohes neues Jahr wünschen. Dies soll geprägt sein durch Gesundheit, Zufriedenheit, Glück und ganz vielen Konfetti-Momenten.

 Das Jahr 2020 und die damit vergangene Karnevalssession startete grandios und viele tolle Veranstaltungen wurden durch die AKK und natürlich auch von euch allen auf die Beine gestellt.

Was dann ab dem 28.01.2020 zuerst in Starnberg los ging, ist schwer in Worte zu fassen, aber wir sind glücklich, dass wir die Session mit euch zusammen aber auch zu aller erst mit den Funken Rot-Weiß-Gold, sowie mit Prinz Marco und Confluentia Kim so noch beenden konnten. (knapp 4 Wochen nach dem 1 Fall).

 Es folgte der erste Lockdown, 4 Wochen nach unserem Rosenmontag.

Ab da drehte sich die Welt wesentlich langsamer und viele tolle Momente konnten wir im vergangenen Jahr nicht erleben. Von unserer Seite konnten wir den Tollitäten Dankeschön sagen und die gemeinsame Aktion mit Prinz Marco und auch dem Rhenser Mineralbrunnen zugunsten der „Versteckten Engel“ im kleinen Kreis zu Ende bringen. In diesem Zusammenhang wurden auch der Stadtschlüssel und das Zepter zurück gegeben.

Auch konnten wir im Weindorf die schönsten Rosenmontagswagen und Fußgruppen im Rahmen des AKK-Frühschoppens prämieren.

Das Charity-Golfturnier auf dem Jakobsberg haben wir in kleinerem Rahmen durchführen können und mit dem Erlös der Feuerwehr Koblenz ein kleines Dankeschön geben können.  

 Vieles mehr war leider nicht mehr möglich, da wir von Seiten der AKK immer betonten, dass wir auf Sicht fahren und verantwortungsvoll planen und entscheiden werden.

Wir haben gemeinsam mit den betroffenen Vereinen entschieden, die Gestellungen der Tollitäten jeweils um ein Jahr nach hinten zu schieben und anschließend mit euch die Entscheidung getroffen, die bisher eingegangenen Bewerbungen um jeweils ein Jahr nach hinten zu schieben.

Wir haben die Großveranstaltungen in Koblenz abgesagt. Aber…

 Einige Akzente konnten wir gemeinsam doch setzen. Sei es die Banneraktion in der Altstadt, aber auch der Film zum 11.11. fand großen Anklang.

Und auch in den kommenden Wochen bis zum 17.02.2021 werden wir gemeinsam versuchen, unser närrisches Brauchtum im Gespräch zu halten.

 

Den geplanten Weltrekordversuch werden wir weiter im Auge behalten und zu einem späteren Zeitpunkt in Angriff nehmen.

Den Rosenmontagsumzug werden wir mit einer gemeinsamen Aktion „Kamelle für unsere Pänz“ in der Karnevalswoche versuchen zu kompensieren. Leider geht dies nicht am Schwerdonnerstag, da die beweglichen Ferientage auf die Zeit Schwerdonnerstag bis einschl. Veilchendienstag gelegt wurden.

Einige Vereine bieten ONLINE-Formate der verschiedensten Sorten an. Andere haben all ihre Veranstaltungen abgesagt. Jeder Verein musste für sich selbst Möglichkeiten prüfen und eine Entscheidung treffen. Viele Faktoren waren dabei zu beachten und abzuwägen. Jeder hat für sich selbst die RICHTIGE Entscheidung getroffen.

 Wir sind sicher, ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen und sind zudem sicher, dass es kein entgegenkommender ICE ist.

 Lasst uns gemeinsam positiv in das kommende Jahr blicken, lasst uns gemeinsam unser heimatliches Brauchtum leben und gerade in Bezug auf die Session 2021/2022 Vollgas geben.

 Wir werden die Zeit nutzen um einige Projekte nach vorne zu bringen.

  1. Wir gehen im Großprojekt Wagenbauhalle den nächsten Schritt. Wir haben eine erste positive Rückmeldung von Seiten der Stadt Koblenz bzgl. eines Grundstückes erhalten und werden nun die ersten Möglichkeiten in Bezug auf Finanzierung, und Realisierung gehen. Sobald wir da weitere Infos haben, bekommt ihr natürlich Bescheid.
  2. Wir möchten gerne ab dem Sommer (wenn es wieder möglich sein wird!) eine Nachwuchsförderung in Form einer Rednerschule initiieren um da einen Austausch zu ermöglichen und Hilfe in bestimmten Fragestellungen zu geben. Dies soll keine Konkurrenz zur Vereinsarbeit /-schulung sein, sondern ein Zusatzangebot oder auch Fortbildungsmaßnahme.
  3. Wir möchten den Weltrekordversuch „Größter Gardetanz der Welt“ umsetzen.

Behaltet euch allen den Karneval im Herzen und die gute Laune im Gesicht. Wir werden zukünftig wieder gemeinsam feiern können und darauf freuen wir uns alle.

Wir planen zur Zeit eine erneute Vereinsvideokonferenz für die 3.Kw um alle möglichen Info´s zu erhalten.

Bis dahin alles Gute, und eine gesunde Zeit.

 Für den Vorstand

 

Christian Johann

AKK-Mitteilung vom 06.01.2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

Wir haben nun jetzt auch ein paar Tage gebraucht, um den mit Abstand digitalsten Karnevalsauftakt in der Geschichte zu verarbeiten. Auch bei uns sind die Tränen gelaufen. Bei jedem für sich Zuhause.

Wir waren von Anfang an der Meinung, dass wir doch ein klein wenig Karnevalsgefühl in die Stadt bringen und Gemeinsamkeit #zesammehalle beweisen sollten.

Dies war mit allen Aktionen ein voller Erfolg für die Wahrnehmung des gesamten Koblenzer Karnevals.

Die Banneraktion kam sehr gut bei den Bürgerinnen und Bürgern an. Es gab sogar eine Beschwerde, warum nicht in ihrer Straße diese Banner hängen würden. Wir können es natürlich nicht jedem Recht machen, aber die Rückmeldungen zu der Aktion waren mehr als positiv aus der Bevölkerung und auch von Seiten der Touristen.

Als wir dann vor knapp 4 Wochen die Entscheidung getroffen haben, dass eine Präsenzveranstaltung nicht möglich war, hatten wir schnell die Idee mit dem Film gefasst. Das eine solche Filmaktion in der kurzen Zeit überhaupt funktionieren konnte, hat viel an den beteiligten Akteuren, der Stadt Koblenz bzgl. Locations und an der Filmfirma maximinimum gelegen. Für die Vorbereitungen hatten wir knapp 14 Tage Zeit (vom ersten Gespräch mit der Filmfirma bis zu ersten Drehtag), für Schnitt und Vollendung standen nur 10 Tage zur Verfügung.

 

Natürlich waren auch hierbei Hygienevorschriften, Versammlungserlaubnisse, Drehgenehmigungen, etc. wichtige Punkte bei der Umsetzung. Somit konnten gerade bei den Sprachbeiträgen nicht jeder Verein berücksichtigt werden. Hier musste eine Entscheidung getroffen worden, da sonst das ganze nicht hätte durchgeführt werden können. Diese Entscheidung habe ich als Präsident in diesem Falle auch getroffen. Ziel war es, den Bürgerinnen und Bürgern ein wenig Karnevalsstimmung in die Wohnzimmer zu bringen und wir als Vorstand sind der Meinung, dass dieses sehr gut gelungen ist.

 

Der gesamte Koblenzer Karneval mit seinen 43 angeschlossenen Vereinen hat ein tolles Bild mit allen Aktionen hinterlassen und darauf können wir stolz sein und aufbauen. Wir als Vorstand möchten euch danken, dass die Projekte in dem Umfang umgesetzt werden konnten. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen. Wir hoffen, dass wir in der kommenden Session wieder so in den Karneval starten können, wie wir es kennen und lieben und dass am 11.11.2021 um 11:11 Uhr wieder ein Münzplatz erbendes OLAU durch die Gassen zu hören ist.

 

Wir als Vorstand wünschen euch erstmal eine besinnliche Adventszeit. Bleibt gesund und behaltet euch euren Humor im Herzen.

Liebe Grüße, Christian Johann, Präsident

AKK-Mitteilung vom 15.11.2020

Die Auftaktveranstaltung der AKK am 11.11. wurde aufgrund der aktuellen Infektionslage abgesagt. Stattdessen wird es eine Videobotschaft über youtube geben. Die Koblenzer Vereine werden beteiligt sein, dass Drehbuch des Films wird gerade geschrieben.

AKK-Mitteilung vom 15.10.2020

Die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval ist sehr aktiv und kreativ in der besonderen Planung der kommenden Session. Wir unterstützen dies und hoffen, dass die Veranstaltungen in welcher Form auch immer stattfinden können. "Auf Sicht fahren" ist auch unsere Devise und so werden in dieser Session Veranstaltungen kurzfristiger als sonst geplant, um möglichst nahe nach den aktuellen Corona-Verordnungen planen zu können.

 

Hier ein Link zur Präsentation der Pressekonferenz am 05.10.2020.

Nachruf Horst Welling

Liebe Funkenfamilie,

wir trauern um unseren Ehrenvorsitzenden Horst Welling.

 

Ein wunderbarer Mensch ist von uns gegangen, unser lieber Freund und Ehrenvorsitzender. Seine liebenswerte prägende Art und seine große Hilfsbereitschaft werden uns sehr fehlen.

 

Wir sind Ihm über seinen Tod hinaus zu großem Dank verpflichtet und werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.                   Der Vorstand

 

Danke, Danke, Danke!

Liebe Funkenfamilie, es ist an der Zeit endlich mal Danke zu sagen für eine tolle Session 2019/2020. Danke für alle eure Mühen, euer Training, eure Hilfe, euer Einbringen, eure Ideen, eure Zeit und eure Präsenz als Mitglieder an all den Veranstaltungen zu Karneval und den Veranstaltungen im ganzen Jahr drum herum. Und auch wenn es zwischendurch mal knirscht im Gebälk, es ist immer wieder schön am Ende einen Zusammenhalt unter den Mitgliedern unserer Funkenfamilie zu spüren und in gut gelaunte, fröhliche Gesichter zu sehen. Egal ob nur dabei bei den karnevalistischen Feiern oder auch bei den Stammtischen, den anderen Treffen, wie zu Weihnachten oder der Hilfe im Hintergrund, jeder von euch fördert in all diesen Momenten das Miteinander, den Austausch, gute Gespräche, das näher Kennenlernen und prägt somit unser Vereinsleben, wo sich von ganz jung bis ganz alt alle gut aufgehoben fühlen sollen.

Autorin: Diana Allar-Krakow

Rosenmontag 2020

Am 24.02.2020 war es wieder soweit, mit einer phantastischen Gruppe von 90 Teilnehmern präsentierten wir uns im Rosenmontagszug. Seit vielen Jahren waren auch erstmals wieder Kanone und Marketender des Traditionsregiments dabei. Nach etwas hektischer Aufstellung ging es los und schon die ersten paar Meter zeigten wie groß unsere Gruppe dieses Jahr war. Bei mildem und überwiegend trockenem Wetter lief Jeder gut gelaunt den Weg durch die Stadt. Geleerte Beutel für Wurfmaterial konnten mittels der reichlich vorhandenen Wagenbeladungen oft nachgefüllt werden. Hier ein herzlicher Dank an alle unsere Sponsoren!

Und auch wenn der Zug so manches Mal zum Stocken kam, die gute Laune blieb bis zum Schluss. Im Ziel angekommen hieß es Willkommen im Adaccio, wohin unser Vereinsmitglied Stefan Stilger auch dieses Jahr wieder geladen hatte. Hier konnten wir uns alle bei Suppe und Wurst wunderbar lecker sättigen und stärken. Auch Dir, lieber Stefan, an dieser Stelle nochmal ein ganz großes Dankeschön dafür! Der ein oder andere verließ recht früh am Abend dann die Stadt, während so einige von uns es zum Feiern weiterzog in die diversen Kneipen, Gaststätten und Bars unseres nicht nur an Karneval schönen Koblenz.

Autorin: Diana Allar-Krakow

Hochzeit bei den Funken

Ein für die Funkenfamilie besonderer Moment in der Karnevalsession war in diesem Jahr sicherlich die Hochzeit von Katharina (Kaja) Juhnke und Richard Ficht. Auf dem Standesamt in Koblenz haben sie sich das Ja-Wort, in ihren Uniformen als Kommandantin des „Traditionsregimentes Werner Wiemers“ und als Elferratsmitglied, gegeben. Ich glaube, das hatten wir noch nicht bei „Rot-Weiß“, die Liebe zum Karneval so zum Ausdruck zu bringen. Schön, dass die Funkenfamilie dabei sein durfte. Schön, dass viele von uns dabei waren!

 

Der schönste Tag im Leben

vereint mit der Liebe zum Karneval

was kann es Schöneres geben.

Katharina und Richard haben sich getraut

und die Funkenfamilie hat zugeschaut.

Wir wünschen euch viel Glück als Mann und Frau

mit dreimal Kowelenz olau.

Im Anschluss an die Hochzeit, nahmen wir an der traditionellen Erstürmung der Bundeswehr teil. Aufstellung war klassisch um 14:30 Uhr am Biwak der AKK, am Konrad-Adenauer-Ufer wo man sich mit Suppe und Getränken stärken konnte. Nach kurzem Marsch erreichten wir das besetzte Bundesbehördenhaus. Pünktlich um 15 Uhr ging der karnevalistische Kampf los. Zunächst galt es die Vertreter der Bundeswehr zur Aufgabe zu bewegen. Vereint mit allen Koblenzer Karnevalsvereinen, haben wir nach kurzer Zeit die Oberhand erlangen können, um danach unseren Aufmarsch zum Rathaus anzutreten.

 

Unser Oberbürgermeister David Langner und auch die Frau Bürgermeisterin Ulrike Mohrs waren aus krankheitsbedingten Gründen leider nicht anwesend, so hatten wir hier ein leichtes Spiel. Die Kapitulation der verbliebenen Vertreter der Stadtspitze ließ nicht lange auf sich warten!

Confluentia Kim und Prinz Marco zeigten sich mit der Siegestrophäe, dem Stadtschlüssel auf dem Rathausbalkon und verkündeten unter tosendem Beifall die Übernahme der Macht an Rhein und Mosel bis zum Aschermittwoch.

Autorin: Susi Elmers, Bilder: Rita Knod

Fackelzug der Tollitäten 2020

Zum Fackelzug am 16.2.2020 hatten Prinz Marco und Confluentia Kim mit ihrer Metternicher Eulenschar geladen und daran teilzunehmen ließen wir uns nicht zweimal sagen. Mit Groß und Klein warteten wir auf und konnten so eine doch stolze Gruppe zur Vereinspräsenz vorführen. Bunt geschmückt mit Laternen, Lichterketten, Leuchtballons und allerlei anderem Lichterglanz zeigten sich gut gelaunte Mitglieder. Ein tolles Gruppenfoto entstand. Dann ging es los! Von der Johannesstraße über die gesamte Trierer Straße bis zum Festplatz im alten Ortskern von Metternich. Fast schon ein halber Rosenmontagszug, rechts und links gesäumt von einigen Zuschauern und wartenden Autofahrer. Dem Festplatz näher kommend wurde die Straße durch die vielen Zuschauer auch beachtlich enger und gipfelte in einem mit Menschen vollgefülltem Kirmesplatz. Bei fantastischer und heimliger Stimmung wurde dort noch von einigen der Mitglieder zusammen gefeiert, gesungen, getanzt und geschunkelt.

Autorin: Diana Allar-Krakow

Ordensempfang 2020

Am 08.01.2020 fand im Hotel B42 in Vallendar unser traditioneller Ordensempfang statt, bei dem unsere Freunde und Förderer den diesjährigen Sessionsorden erhielten. Der Vertreterin der Lotto-Stiftung konnten wir eine gut gefüllte Spendenbox für die Spendenaktion „Kinder stärken- Kinder schützen“ übergeben. Allen Spendern herzlichen Dank! Während des Ordensempfangs wurden Ernennungen und Ehrungen vorgenommen. Als neuer Funkenmajor des Funkencorps wurde Alexander Brauneck ernannt. Sein Vorgänger Hardy Diedrich wechselte in den Elferrat und ist nunmehr Funkenmajor a.D. Für ihren Einsatz für den Karneval wurde Diana Allar-Krakow durch den Präsidenten der AKK Christian Johann der Halsorden der AKK verliehen. Höhepunkt des Abends war die Ernennung des langjährigen Präsidenten der Funken Joachim Piwonka zum Ehrenpräsidenten. Der Abend klang aus mit vielen Gesprächen und einem regen Gedankenaustausch. Auf die Ernannten und Geehrten ein kräftiges "Kowelenz Olau"!

10.01.2020, Autor: Horst Minkler, Fotos: Rita Knod

 

Archivbeiträge aus dem Jahr 2019

 

Archivbeiträge aus dem Jahr 2018

 

Archivbeiträge aus dem Jahr 2017

 

Archivbeiträge aus dem Jahr 2016

 

Archivbeiträge aus dem Jahr 2015

 

Archivbeiträge aus dem Jahr 2014 und früher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© K. K. Funken "Rot-Weiß" 1936 e.V.
Impressum   |  Datenschutzerklärung  |  Partnerlinks  |  Facebook